Lovina – Strand, Resorts, Ausflüge

Lovina Beach

Lovina Beach

Lovina – Urlaubsort für Individualtouristen

Anzeige

Booking.com

Lovina ist der größte Bade- und Ferienort im Norden von Bali und unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von den Hauptstränden im Süden. Während insbesondere Kuta und Legian hauptsächlich Pauschalreisende, Surfer und ein eher jüngeres Party-Volk anlocken, sind die ruhigeren Strände Lovinas seit jeher Refugium für Backpacker und Individualtouristen.

Die mittel- bis dunkelgrauen Lavastrände Lovinas sind zwar keine Traumstrände, doch eignen sie sich im Gegensatz zu den Surfer-Stränden im Süden gut zum Baden und Schwimmen (nur bei Flut). Bei Lovina ist das Meer meist seicht. Höhere Wellen und gefährliche Unterströmungen gibt es in der Regel nicht.

Der rund zehn Kilometer lange Küstenstreifen Lovina (der Name hat seinen Ursprung in den beiden englischen Wörtern "Love" und "Indonesia") liegt im Norden von Bali zwischen Singaraja (nach Denpasar zweitgrößte Stadt auf Bali) und dem kleinen Städtchen Seririt im Westen. Lovina ist keine Ortschaft im eigentlichen Sinne, sondern ein aus insgesamt sieben Dörfern bestehender Küstenabschnitt. Die Dörfer, die in den vergangenen Jahrzehnten zu Lovina zusammengewachsen sind, heißen Temukus, Kalibukbuk, Anturan, Pemaron, Tukad Mungga, Banyualit und Kaliasem.

Kalibukbuk - Das Zentrum von Lovina

Kalibukbuk, Lovina

Jl. Binaria, Hauptstraße in Kalibukbuk

Kalibukbuk bildet das eigentliche Zentrum Lovinas. Weithin sichtbar ist die Delfin-Statue "Patung Lumba Lumba" am zentralen, oberhalb des Strandes gelegenen Platz. Rund um die Statue befinden sich das Sea Breeze-Restaurant, der Tempel Pura Segara, die Touristen-Information (zugleich Tour Office), die Nirwana Sea Side Cottages * sowie einige Souvenirläden und Bekleidungsshops.

Die Jl. Binaria verbindet das Rondell mit der Delfin-Statue mit der nur wenige hundert Meter entfernten Küstenstraße (Jl. Seririt-Singaraja). An der Jl. Binaria und ihren Seitengassen befinden sich zahlreiche Warungs, Restaurants, Bars, Supermärkte, Shops, Resorts und Homestays, Spas, Money Changer und ATM.

Kalibukbuk ist ein lebendiger Ort mit guter Infrastruktur und entspannter Atmosphäre. Hier wie andernorts in Lovina dominieren vor allem Restaurants und Resorts * der mittleren Preisklasse. Daneben gibt es aber auch eine Reihe von Budget-Unterkünften sowie einige noble Villen-Anlagen. Ein glamouröses Nachtleben wie in Kuta, Legian oder Seminyak sucht man in Lovina allerdings vergebens.

Empfehlenswerte Resorts in Lovina

Resorts der mittleren Preisklasse: Rambutan Boutique Hotel *, Villa Agung Beach Inn * und Lilin Lovina Beach Hotel *.

Resorts der oberen Preisklasse: The Lovina *, Puri Mangga Sea View Resort and Spa *, The Damai * und Villa Teman *. Weitere Resorts und Villen in Lovina findet ihr in der Hotelübersicht *.

Lovina – Aktivitäten, Ausflüge, Sehenswürdigkeiten

Delfin-Touren (Dolphin Watching)

Die weithin sichtbare Delfin-Statue am zentralen Platz in Kalibukbuk weist auf eine der Haupt-Aktivitäten in Lovina hin: Dolphin Watching. Die von lokalen Fischern angebotenen Delfin-Touren starten bereits am frühen Morgen am Strand von Kalibukbuk. Sie dauern in der Regel zwei Stunden und kosten mit einem Jukung (traditionelles indonesisches Fischerboot) zwischen 8 und 17 Euro.

Da die tägliche Delfin-Jagd vor Lovinas Küste ein eher zweifelhaftes Vergnügen darstellt, sollten Urlauber zum Schutz der Tiere darauf verzichten.

Tauchen und Schnorcheln

Lovina selbst hat keine spektakulären Dive und Schnorchel Spots. Die von den örtlichen Tauchschulen angebotenen Touren führen daher meist auch in weiter entfernte Gebiete wie zur Insel Pulau Menjangan im Taman Nasional Bali Barat, zum Wrack der USAT Liberty vor Tulamben und nach Amed in Ost-Bali.

Sehenswürdigkeiten nahe Lovina

Zu den Haupt-Sehenswürdigkeiten in der unmittelbaren Umgebung von Lovina zählen der Wasserfall Air Terjun Sing-Sing, das Buddhisten-Kloster Brahma Vihara Arama sowie das Thermalbad Air Panas Komala Tirta unweit dem Dorf Banjar. Da alle drei Sehenswürdigkeiten nah beieinander liegen, können sie von Lovina bequem mit dem Moped, Taxi oder einem Private Car mit Fahrer (buchbar über alle Resorts) besichtigt werden.

Air Terjun Sing-Sing | Sing-Sing-Wasserfall

Der Wasserfall Air Terjun Sing-Sing (Sing Sing Waterfall) befindet sich rund fünf Kilometer südwestlich von Lovina (Zentrum). Von der Küstenstraße in Höhe des Restaurants RM Puri Sing Sing führt ein Abzweig in südlicher Richtung direkt zum Wasserfall.

Der Air Terjun Sing-Sing fällt aus gut zehn Metern Höhe in ein natürliches Felsenbecken. In der Trockenzeit zwischen April und Oktober führt der Wasserfall allerdings nur wenig Wasser und ist daher nicht besonders spektakulär. Dennoch lohnt ein Ausflug in die sattgrüne Umgebung.

Buddhistenkloster Brahma Vihara Arama

Borobudur-Miniatur, Brahma Vihara Arama

Mini-Borobudur im Kloster Brahma Vihara Arama auf Bali

Brahma Vihara Arama ist das einzige buddhistische Kloster auf Bali. Die Anlage liegt am Fuß eines Berges und ist terrassenförmig angelegt. Brahma Vihara Arama ist ein kontemplativer und meditativer Ort mit einem schön angelegten Klostergarten, einem Seerosenteich auf der untersten und einem Lotusteich auf der obersten Ebene.

In der Anlage finden sich diverse Buddha-Statuen mit unterschiedlichen Mudras (Handgesten Buddhas), mit Wächter-Statuen verzierte Steintreppen, Gebetshallen und Schreine sowie auf der mittleren Ebene ein goldener Stupa mit einer Lotusspitze und Lotussockel. Im hinteren Teil des mit einer Mauer eingefassten Bereichs bietet sich ein Panoramablick auf die grüne Küstenlandschaft und das Meer.

Ein weiteres Heiligtum der Klosteranlage befindet sich auf der obersten Ebene am Ende des Klostergartens, zu dem eine schmale Steintreppe hinauf führt. Gemeint ist die Miniaturausgabe des Borobudur auf Java, eine der größten und bedeutendsten buddhistischen Tempelanlagen ganz Südostasiens. Im Gegensatz zu dem Original darf das Heiligtum im Brahma Vihara Arama von Besuchern betreten werden. Der Mini-Borobudur besteht aus drei Terrassen, deren Basis von einem Lotusteich umgeben wird. Auf den Terrassen befinden sich Stupas in unterschiedlichen Formen und Größen sowie mehrere sitzende Buddha-Statuen.

Brahma Vihara Arama

Gespaltenes Tor im Brahma Vihara Arama

Die buddhistische Klosteranlage Brahma Vihara Arama wurde in den 1960er- und 1970er-Jahren mit thailändischer Unterstützung erbaut und 1973 offiziell eingeweiht. Neben vorrangig buddhistischen Architekturelementen finden sich in der Anlage auch einige balinesisch-hinduistische Elemente wie beispielsweise die gespaltenen Eingangstore.

Brahma Vihara Arama liegt einen guten Kilometer von Banjar, etwa drei Kilometer von der Küstenstraße und rund elf Kilometer von Lovina (Zentrum) entfernt. Der Eintritt ist kostenlos, Sarongs sind Pflicht und können am Eingang ausgeliehen werden. Von Besuchern wird eine Spende erwartet. Die Donation Box befindet sich ebenfalls im Eingangsbereich.

Air Panas Komala Tirta | Heiße Thermalquellen

Air Panas Komala Tirta

Badebecken im Air Panas Komala Tirta

Die heißen Quellen Air Panas Komala Tirta liegen nur einen Katzensprung vom Buddhistenkloster Brahma Vihara Arama und etwa 2,5 Kilometer von Banjar entfernt. Das Thermalbad wird auch Air Panas Banjar oder Banjar Hot Springs genannt.

Das Bad liegt an einem Hügel und ist stufenartig angelegt. Vom Parkplatz führt eine Steintreppe hinauf zu der Anlage mit insgesamt drei Badebecken in unterschiedlicher Größe.

Das größte Becken misst etwa zwölf Meter in der Breite und 15 Meter in der Länge. An einer der beiden Längsseiten sprudelt das 38 Grad Celsius warme, schwefel- wie kaliumhaltige Wasser aus Naga-Mündern in das steinerne Becken. Das große Becken wird hauptsächlich von Kindern und Jugendlichen frequentiert.

Seitlich vom Hauptbecken befindet sich etwas erhöht ein schmales, nur knapp vier Meter breites Becken, das größtenteils von Erwachsenen und mitunter auch für rituelle Waschungen genutzt wird. Als Wasserspeier an einer der Längsseiten dienen ebenfalls acht steinerne Naga-Köpfe. Dieses Badebecken wird auch häufig von Touristen frequentiert.

Der kleinste Pool bietet gerade einmal Platz für ein Dutzend Besucher und dient hauptsächlich Waschungen. Dem Thermalwasser wird eine heilende Wirkung gegen Hautkrankheiten zugesprochen.

Oberhalb der drei Badepools befinden sich die heiligen Quellen und ein Tempel.

Air Panas Komala Tirta ist täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene beträgt circa 2 Euro. Im Schwimmbad stehen Umkleiden und Schließfächer für Wertgegenstände zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es ein Restaurant und einen Kiosk mit Snacks. Am Parkplatz werde auch Handtücher verkauft.

Weitere Sehenswürdigkeiten im Umkreis von Lovina

Weitere Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung von Lovina sind der Bali-Barat-Nationalpark im Westen, der südlich von Lovina gelegene Gitgit Wasserfall (Air Terjun Gitgit), die Zwillingsseen Danau Buyan und Danau Tamblingan sowie der Bratan-See mit dem Tempel Pura Ulun Danu Bratan.

Anreise nach Lovina

Lovina ist am bequemsten mit einem der Perama-Shuttlebusse oder im Rahmen einer privaten Tour (Private Car mit Fahrer) zu erreichen. Tägliche Shuttlebus-Verbindungen bestehen u. a. zwischen Lovina und Gilimanuk / Pemuteran (120.000 IDR / 8,50 Euro), Lovina und Ubud / Sanur / Kuta (130.000 IDR / 9,20 Euro), Lovina und Ngurah Rai International Airport (150.000 IDR / 10,50 Euro), Lovina und Jimbaran / Nusa Dua (280.000 IDR / 19,70 Euro), Lovina und Candi Dasa / Padang Bai (170.000 IDR / 12 Euro), Lovina und Tulamben / Amed (150.000 IDR / 10,50 Euro).

Ein Privatfahrzeug mit Fahrer kann über alle größeren Hotels und Resorts auf Bali sowie über die meisten Touranbieter gebucht werden. Der Preis für eine Fahrt vom Ngurah Rai Airport bzw. von Kuta nach Lovina beträgt etwa 70 Euro. Die Fahrzeit beträgt je nach Verkehrsaufkommen zwischen drei und vier Stunden.

Entlang der nördlichen Küstenstraße zwischen Gilimanuk (Fährhafen für Schiffe von und nach Java) und der rund fünf Kilometer östlich von Lovina gelegenen Stadt Singaraja verkehren auch Bemos (öffentliche Minivans). Die Fahrt mit dem Bemo ist zwar preiswerter als mit den Perama-Shuttlebussen, doch kann sie aufgrund der zahlreichen Zwischenstopps mitunter mehrere Stunden dauern.

Video-Empfehlung

Mein YouTube-Video: Bali Best Places – Pemuteran, Lovina, Bali-Barat-Nationalpark.

[ nach oben ]

Entdecke Bali mit
Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und schreibe für dich klick-bali.de. In meinem Online-Reiseführer erfährst du alles, was du für deinen Bali-Urlaub wissen musst. Ich wünsche dir eine tolle Reise! Schön, dass du hier bist!
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter "Details ansehen"
Zustimmen ✔ Details ansehen