Künstlerdörfer bei Ubud – Straße der Kunsthandwerker

Maler, Batuan

Maler im Künstlerdorf Batuan

Kunsthandwerk und Künstlerdörfer bei Ubud

Anzeige

Booking.com

Schmuck, Holzschnitzereien, Steinmetzarbeiten, Möbel, Gemälde, Schirme oder Wayang-Kulit-Puppen – das Angebot an Kunsthandwerk in den Künstlerdörfern nahe Ubud ist schier unermesslich. An der rund 26 Kilometer langen Verbindungsstraße zwischen Denpasar und Ubud reihen sich zahlreiche Künstlerdörfer, deren Bewohner sich seit Generationen auf die Fertigung jeweils unterschiedlicher Kunsthandwerksprodukte spezialisiert haben.

An der so genannten "Straße der Kunsthandwerker"" befinden sich unzählige Ateliers, Galerien, Manufakturen, Verkaufsshops und –hallen, in denen zum Teil hochwertiges Kunsthandwerk hergestellt wird. Touristen können den Kunsthandwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Nachfolgend eine Übersicht über die Künstlerdörfer zwischen Ubud und Denpasar.

Holzschnitzer und Tischler in Teges und Mas

Die Kunsthandwerker in Teges und Mas sind auf Holzschnitzerei und die Herstellung von Möbeln und Wohnaccessoires spezialisiert. In Mas finden sich riesige Werkstätten und Verkaufshallen mit diversen Holzmöbeln. Entlang der Straße stapeln sich Tische, Stühle, Schränke und Regale meterhoch. Käufer sind zumeist Großhändler und Möbelhäuser aus dem Ausland. Neben Großmöbeln werden in Teges und Mas aber auch leichter zu transportierende Gegenstände wie kunstvoll geschnitzte Wandbilder, Holzfiguren und -schalen hergestellt.

Das Malerdorf Batuan

Maler, Batuan, Bali

Maler im Künstlerdorf Batuan

Wer sein Wohnzimmer oder auch ein ganzes Haus mit Bildern und Gemälden ausstatten möchte, ist im Künstlerdorf Batuan südlich von Mas richtig. Entlang der Straße und auch in einigen Seitenstraßen finden sich zahlreiche, teilweise mehrstöckige Galerien und Verkaufsräume. Verkauft werden hauptsächlich Werke zeitgenössischer balinesischer Maler. Darunter finden sich abstrakte Bilder, Bilder mit religiösen und mythologischen Motiven sowie Bilder mit Szenen aus dem balinesischen Dorf-Alltag.

In Batuan werden Bilder aller Stilrichtungen, Farben und Größen verkauft. Die Preise für die meisten Bilder liegen zwischen einer und sechs Millionen Rupiah (65 bis 400 Euro). Herausragende Werke von bedeutenden Künstlern kosten mehr. Handeln ist in den meisten Galerien üblich. Für den Transport mit dem Flugzeug werden die Bilder zusammengerollt und in Hartplastik-Röhren verpackt. Am Flughafen in Denpasar konnte ich meine beiden jeweils gut einen Meter langen Plastikrollen problemlos als Normal-Gepäck aufgeben.

Schirme und Wayang-Kulit-Puppen aus Sukawati

Schirm, Bali

Schirme schützen auf Bali Tempel-Statuen und andere Heiligtümer

Ein Besuch im Künstlerdorf Sukawati lohnt sich aus gleich mehreren Gründen. Zum einen ist das Dorf berühmt für die Anfertigung von Wayang-Kulit-Puppen (Puppen für das indonesische Schattenspiel), zum anderen für die Herstellung von Schirmen. Darüber hinaus bietet Sukawati einen Kunstmarkt (Pasar Seni, 7 bis 19 Uhr) sowie einen bunten Obst- und Gemüsemarkt.

Die Wayang-Kulit-Puppen werden in Sukawati von den Puppenspielern (Dalang) meist selbst hergestellt. Götter, Dämonen und mythologische Figuren werden in minutiöser Handarbeit aus Büffelleder gestanzt. An Touristen werden – wenn überhaupt – nur Puppen zweiter Wahl verkauft.

Schirme sind im Pasar Seni sowie in den Geschäften an der Jl. Raya Sukawati erhältlich. Wer einen der Tempelschirme als Souvenir mit nach Hause nehmen möchte, sollte am besten gleich den Stil kürzen lassen.

Auf dem Kunstmarkt Pasar Seni werden neben Kunsthandwerksprodukten auch Bekleidung, Stoffe, Taschen, Korbwaren und diverse Souvenirs verkauft. Gleich gegenüber bietet der Obst- und Gemüsemarkt alles, was auf Bali wächst und gedeiht. Neben Schlangenfrüchten, Mangostan, Schoten und Kräutern werden hier auch Opfergaben und Tempelschmuck wie Blumenblüten verkauft.

Gold- und Silberschmieden in Celuk

Das Künstlerdorf Celuk nur wenige Kilometer südlich von Sukawati bietet mit seinen Gold- und Silberschmieden ein großes Angebot an Schmuck. Ob filigrane Goldketten, massive Panzerketten, mit Edelsteinen besetzte Ringe und Ohrringe – in Celuk gibt es alles, was das Herz begehrt. Die Silber- und Goldschmieden in Celuk fertigen Schmuck auch nach individuellen Wünschen an.

Batubulan – Dorf der Steinmetze

Im Künstlerdorf Batubulan nahe Denpasar sind Dutzende Steinmetze am Werk. Die Straßen werden von Statuen aller Art und Größen gesäumt. Mannshohe, oft zentnerschwere Götterstauen und Dämonen mit furchterregenden Fratzen stehen vor Geschäften und Werkstätten. Die meisten Statuen sind für Balis Tempel bestimmt. In den Verkaufsräumen der Steinmetze finden sich oft aber auch kleinere, als Souvenir geeignete Götter- oder Tierfiguren. Die Steinmetze verarbeiten hauptsächlich Paras, einen vulkanischen Tuffstein.

Hotels an der Straße der Kunsthandwerker

Die Straße der Kunsthandwerker ist am besten von Ubud zu erreichen. Empfehlenswerte Hotels in Ubud sind u. a. das The Purist Villas & Spa Ubud *, die Sri Ratih Cottages * sowie das Kamandalu Ubud *. Weitere Hotels in und nahe Ubud findet ihr in der Hotelübersicht *.

Kunsthandwerk auf Bali – Geschichte und Tradition

Kunsthandwerk hat auf Bali eine jahrhundertelange Tradition. Ursprünglich fertigten Künstler und Kunsthandwerker nur für religiöse Zwecke an. In den 1930er-Jahren mit dem Zuzug europäischer Künstler wie Walter Spies und Rudolf Bonnet wandelte sich das Bild. Neben Götter- und Dämonenabbildungen brachten balinesische Maler erstmals auch weltliche Motive zu Papier, darunter meist Szenen aus dem Leben der balinesischen Dorfgemeinschaften. Steinmetze und Holzschnitzkünstler zogen nach und stellen seither auch Gebrauchsgegenstände her. Längst wird balinesisches Kunsthandwerk weltweit exportiert und dient somit auch kommerziellen Zwecken.

Zollvorschriften für Antiquitäten und andere Produkte

Beim Kauf und der Ausfuhr balinesischer Produkte wie u. a. Antiquitäten und /oder Gegenständen, die Bestandteile bedrohter Tier- oder Pflanzenarten enthalten, ist unbedingt Vorsicht geboten. Für die Ausfuhr genannter Produkte sind aufgrund strenger Zollvorschriften besondere Genehmigungen erforderlich. Nähere Auskünfte dazu erteilen die zuständigen Botschaften und Zollämter.

[ nach oben ]

Entdecke Bali mit
Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und schreibe für dich klick-bali.de. In meinem Online-Reiseführer erfährst du alles, was du für deinen Bali-Urlaub wissen musst. Ich wünsche dir eine tolle Reise! Schön, dass du hier bist!
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter "Details ansehen"
Zustimmen ✔ Details ansehen