Ubud – Stadt und Sehenswürdigkeiten

Café, Ubud

Café mit Blick auf die Reisfelder in Ubud

Besonderheiten der Stadt Ubud

Anzeige

Booking.com

Ubud ist das künstlerisch-kulturelle Zentrum auf Bali. Die Stadt bietet eine Vielzahl an Museen, Galerien, Ateliers und Kunsthandwerksstätten. Darüber hinaus locken zahlreiche, teilweise stilvoll eingerichtete Cafés, Warungs, Restaurants, Hotels *, Spas und Geschäfte zunehmend mehr Touristen an. Schmuckläden, Boutiquen, Kunsthandwerks- und Souvenirgeschäfte offerieren ein breites Angebot.

Ubud liegt in Zentral-Bali inmitten sattgrüner Reisterrassen und rund 30 Kilometer nordöstlich der Inselhauptstadt Denpasar. In nur wenigen Jahren hat sich die Einwohnerzahl in Ubud von 15.000 auf 30.000 verdoppelt. Ebenso leider auch die Zahl der Autos, Mopeds und Reisebusse. Insbesondere auf Ubuds Hauptstraßen sind Staus an der Tagesordnung.

Besonders gut besucht ist Ubud im Oktober während des alljährlich stattfindenden "Ubud Writers & Readers Festival". Das Literaturfestival mit zahlreichen Lesungen, Kunstausstellungen, Filmvorführungen und Workshops lockt kulturell Interessierte aus aller Welt.

Stadt der Medizin und Kunst

In der Zeit vor der niederländischen Kolonialherrschaft galt Ubud als Stadt der Medizin und Heilkunst. Bis ins 20. Jahrhundert hinein war Ubud Kurort für balinesische Fürsten (Tjocorda). Das Bild wandelte sich, als vermehrt Handwerker und Künstler nach Ubud kamen, um im Auftrag der Fürsten Paläste und Gebäude zu verschönern. In den 1920er- und 1930er-Jahren gesellten sich auch Künstler aus dem Ausland dazu. Darunter befanden sich der deutsche Maler und Musiker Walter Spies, der in Amsterdam geborene Maler Rudolf Bonnet sowie die Schriftstellerin Vicki Baum, die in Ubud ihren Roman „Liebe und Tod auf Bali“ schrieb.

Ubud entwickelte sich rasch zu einer Künstlerkolonie, bewahrte sich aber zugleich seine Tradition als Stadt der Heilkunst und Medizin. Nirgendwo sonst auf Bali finden sich so viele Spas wie in Ubud. Viele alte und aufwendig verzierte Paläste sind heute Wellness-Tempel. Geboten werden u. a. Balinesische Massagen, Aromatherapie- und Reflexzonen-Massagen (Preise 5,50 bis 8 Euro / Stunde).

Hotels in Ubud

Empfehlenswerte Hotels in Ubud sind u. a. das The Purist Villas & Spa Ubud *, die Sri Ratih Cottages * sowie das Kamandalu Ubud *. Weitere Hotels in und nahe Ubud findet ihr in der Hotelübersicht *.

Essen und Trinken in Ubud

Café, Ubud

Café Wayan in Ubud

Ubud bietet eine Vielzahl an Cafés, Warungs und Restaurants, teilweise mit Blick auf die Reisfelder und schön angelegte Gärten. Die meisten kulinarischen Einrichtungen befinden sich an den großen Straßen wie der Jl. Raya Ubud, der Jl. Hanoman und der Monkey Forest Road. Empfehlenswert sind u. a. das Café Wayan & Bakery sowie das Art Café an der Monkey Forest Road, das Restaurant und Weinlokal Kebun an der Jl. Hanoman, das Restaurant Bumi Bali an der Monkey Forest Road, das Restaurantcafé Lotus sowie das Casa Luna Restaurant an der Jl. Raya Ubud. Spanferkel-Freunde kommen bei Ibu Oka an der Jl. Tegal Sari gegenüber vom Königsplast auf ihre Kosten. Das Babi Guling (Spanferkel) hatte eine knusprige Schwarte und schmeckte bestens.

Tanzvorführungen

Tanzvorführen finden in Ubud täglich und an verschiedenen Orten statt. Regelmäßige Aufführungen gibt es u. a. im Königsplast (donnerstags, 19.30 Uhr, Legong). Im Pura Dalem werden jeden Donnerstag um 19.30 Uhr Legong, Barong und Keris aufgeführt. Darüber hinaus laden zahlreiche Hotels * und Restaurants in Ubud allabendlich zu Tanzvorführungen ein.

Sehenswürdigkeiten in Ubud

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Ubud und Umgebung zählen mehrere Kunstmuseen, der Königspalast Puri Saren, der Affenwald Mandala Wisata Wanara Wana, die Reisterrassen von Tegalalang, die Künstlerdörfer entlang der Straße der Kunsthandwerker sowie das für seine unzähligen weißen Reiher bekannte Dorf Petulu. Nachfolgend findet ihr Beschreibungen sämtlicher oben genannten Sehenswürdigkeiten in und nahe Ubud.

Museum Puri Lukisan | Palace of Arts

Das Museum Puri Lukisan, auch Palace of Arts genannt, zählt zu den beliebtesten Museen in Ubud. Der "Palast der Gemälde" wurde 1956 gemeinsam von dem holländischen Maler Rudolf Bonnet und dem balinesischen Fürsten Tjocorde Gede Agung Sukawati gegründet. Das Museum bietet einen guten Überblick über die verschiedenen balinesischen Kunstrichtungen, u. a. den Wayang- und Batuan-Stil.

In einem der insgesamt drei Ausstellungs-Pavillons des Museums befinden sich Werke aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg. Die Gemälde dokumentieren den Wandel der balinesischen Kunst in den 1930er-Jahren, beeinflusst durch die Impulse europäischer Künstler wie Walter Spies und Rudolf Bonnet. In dieser Zeit entwickelte sich der Batuan-Stil. Erstmals malten und zeichneten balinesische Künstler neben sakralen Motiven wie Götter und Dämonen auch Menschen und Szenen aus dem alltäglichen, weltlichen Leben.

In den beiden anderen Ausstellungsgebäuden sind Werke zeitgenössischer balinesischer Kunst sowie Gemälde von Rudolf Bonnet zu sehen. Lohnenswert ist auch der Museumsgarten mit Statuen von Bonnet.

Museum Puri Lukisan. Jl. Raya Ubud. Geöffnet täglich von 9 bis 18 Uhr. Eintritt 50.000 IDR (3,30 Euro).

Blanco Renaissance Museum

Im Blanco Renaissance Museum befinden sich die Werke des philippinischen Malers Antonio Blanco. Blanco, der 1998 ein Jahr vor der Eröffnung seines Museums verstarb, war spanischer Abstammung. Als Maler fühlte er sich vor allem zu Salvador Dalí und Joan Miró hingezogen. Antonio Blanco kam 1952 nach Bali. Das Blanco Renaissance Museum an der Campuan-Brücke in Ubud war der frühere Wohn- und Arbeitssitz des Malers.

Blanco Renaissance Museuem. Jl. Raya Penestanan. Geöffnet täglich von 9 bis 17 Uhr. Eintritt 80.000 IDR (5,30 Euro). Tipp: Nahe dem Museum und der Campuan Bridge befinden sich einige exquisite Restaurants mit Blick auf den Uos-Fluss.

Agung Rai Museum of Art (ARMA)

Das Agung Rai Museum of Art (ARMA) ist das bedeutendste Museum in Ubud. Es befindet sich etwa eineinhalb Kilometer südlich des Stadtzentrums in der Malersiedlung Pengosekan. Das ARMA wurde von dem Kunstsammler Agung Rai gegründet und 1996 eröffnet. Zur Sammlung zählen die Werke aller bedeutenden balinesischen und zugezogenen Künstler wie I Gusti Nyoman Lempad, Ida Bagus Made, Anak Agung Gede, Walter Spies, Ari Smit und Rudolf Bonnet.

Das Agung Rai Museum ist sowohl Museum als auch Begegnungsstätte für Künstler und Kunstfreunde. Zudem werden Workshops u. a. in Malerei, Holzschnitzerei, Egg Painting, Lontar Leaf Painting, Tanz und Yoga angeboten. Dem Agung Rai Museum sind eine Jugendkunstschule sowie ein Café angeschlossen. Auf der Freiluftbühne des Museums werden täglich balinesische Tänze aufgeführt.

Agung Rai Museum of Art (ARMA), Jl. Raya Pengosekan Ubud. Geöffnet täglich von 9 bis 18 Uhr, Eintritt 60.000 IDR (4 Euro).

Ubud Traditional Market

Ubud Traditional Market

Ubud Traditional Market

Gleich vorweg: Wer auf der Suche nach hochwertigem Kunsthandwerk ist, sollte statt des Ubud Traditional Markts besser eins der unzähligen Kunsthandwerksgeschäfte in und um Ubud aufsuchen. Auf dem Ubud Traditional Market werden vorrangig Massenware und die üblichen Souvenirs wie bunte Papier-Drachen, Körbe, Billig-Schmuck, Batiktücher und andere Textilien angeboten. Der Markt befindet sich an der Jl. Raya Ubud gegenüber dem Königspalast. Das Marktgebäude mit Ständen und kleinen Shops ist zweistöckig. Auch im Innenhof bieten Händler ihre Waren feil. Geöffnet ist täglich von 8 bis mindestens 18 Uhr.

Puri Saren – Königspalast

Der Königspalst Puri Saren befindet sich an der Jl. Raya Ubud vis-à-vis Ubud Traditional Market. Der Palast des letzten Fürsten von Ubud, Tjocorde Gede Agung Sukawati, diente bis in die 1940er-Jahre als Regierungsgebäude. Da heute noch immer Mitglieder der Fürstenfamilie im Puri Saren wohnen, ist der Palast für die Öffentlichkeit nur teilweise zugänglich. Highlight im Königspalast sind die allabendlich stattfindenden Tanzvorführungen.

Mandala Wisata Wanara Wana | Affenwald

Makake, Monkey Forest, Ubud

Makake im Mandala Wisata Wanara Wana (Affenwald)

Der Affenwald Mandala Wisata Wanara Wana ist eine der Haupt-Touristenattraktionen in Ubud. Der Affenwald befindet sich an der Monkey Forest Road etwa 1,5 Kilometer südlich des Stadtzentrums. In dem von Wegen durchzogenen Waldstück mit vielen alten Banyan-Bäumen und anderen Regenwald-Gewächsen tummeln sich mehrere hundert Langschwanz-Makaken. Die Affen – nach balinesischem Glauben allesamt Nachfahren des mythologischen Affengenerals Hanuman – gelten auf Bali als heilig.

Im Mandala Wisata Wanara Wana können Besucher Affen hautnah erleben. Die Makaken springen Touristen geradezu vor die Füße und verlangen mit aufgehaltenen Händen gierig nach Futter. Bananen und Mais werden an den Ständen am Eingang des Affenwalds verkauft. Nicht artgerechtes Futter oder Füttern ist streng untersagt. Touristen sollten die Affen keinesfalls provozieren, möglichst nicht anfassen und mit Rücksicht auf die Tiere ohne Blitz fotografieren. Außerdem ist auf Brillen Taschen, Portemonnaies, Kameras und Handys zu achten. Was erst einmal im Besitz der Makaken ist, ist so gut wie verloren.

Der Affenwald Mandala Wisata Wanara Wana ist aber nicht nur Touristen-Magnet. Auch viele Einheimische kommen an den heiligen Ort mit seinen teils verwunschenen Tempeln und beinahe unscheinbaren Friedhöfen abseits der Hauptwege. Etwas versteckt im nordwestlichen Teil des Affenwalds befindet sich der Holy Spring Tempel, im Nordosten der Pura Prajapati, der so genannte Cremation Temple. Hier werden u. a. Totenverbrennungs-Zeremonien abgehalten. Touristen ist das Betreten des Pura Prajapati untersagt.

Mandala Wisata Wanara Wana (Affenwald), Monkey Forest Road. Geöffnet täglich von 8 bis 18 Uhr. Eintritt 30.000 IDR (2 Euro). Tipp: Da täglich Heerscharen von Touristen den Affenwald durchstreifen, empfiehlt es sich, entweder am frühen Morgen oder am späten Nachmittag kurz vor der Schließung zu kommen.

Sehenswürdigkeiten außerhalb von Ubud

Reiher, Petulu

Weißer Reiher in Petulu

Etwa zehn Autominuten nördlich von Ubud befindet sich das Dörfchen Petulu. Petulu ist berühmt für den allabendlichen Landeanflug hunderter weißer Reiher. Die Reiher, die im Dorf ihre Nistplätze haben, fliegen jeden Morgen zur Nahrungssuche aus und kehren in wolkengleichen Schwärmen gegen 17.30 / 18 Uhr nach Petulu zurück.

Wer das Schauspiel bewundern möchte, sollte sich rechtzeitig einen geeigneten Platz suchen. An der nördlichen Zufahrtsstraße nach Petulu befindet sich beispielsweise linker Hand ein Reisfeld, von dem sich der Landeanflug der Reiher gut beobachten lässt. Das Reisfeld mit dem Schild "Here best View" ist nicht zu übersehen. Bei der Einfahrt nach Petulu sind 20.000 IDR (1,30 Euro) Eintritt zu bezahlen.

Die Dorfbewohner von Petulu glauben übrigens daran, dass die Seelen einst ermordeter und in der Nähe des Dorfes begrabener Kommunisten in den weißen Reihern wiedergeboren worden seien. Daher halten die Dorfbewohner für sie auch spezielle Zeremonien ab.

Tegalalang Reisterrassen

Reisterrassen in Tegalalang

Ubud ist von zahlreichen Reisterrassen umgeben. Die bekanntesten sind die Reisterrassen von Tegalalang etwa zwölf Kilometer nördlich von Ubud. Sattgrün und an den Hängen eines Tals gelegen, locken die Terrassen täglich Hunderte Touristen an.

Die parallel zu den Reisterrassen verlaufende und mit Souvenirshops nahezu gepflasterte Zufahrtsstraße ist täglich mit Reisebussen und Autos verstopft. Massen von Touristen strömen die Wege zu den Reisfeldern hinab. Wieder andere genießen die fantastische Aussicht auf die Reisfelder von den Terrassen der ansässigen Warungs und Cafés.

Bedeutende Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Ubud sind außerdem die Elefantenhöhle Goa Gajah, die Königsgräber von Gunung Kawi und der Mond von Pejeng, der größten in einem Stück gegossenen Bronzetrommel der Welt. Eine ausführliche Beschreibung der nahe Ubud gelegenen Künstlerdörfer findet ihr auf der Seite Künstlerdörfer bei Ubud – Straße der Kunsthandwerker.

[ nach oben ]

Entdecke Bali mit
Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und schreibe für dich klick-bali.de. In meinem Online-Reiseführer erfährst du alles, was du für deinen Bali-Urlaub wissen musst. Ich wünsche dir eine tolle Reise! Schön, dass du hier bist!
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter "Details ansehen"
Zustimmen ✔ Details ansehen