Legian Beach auf Bali

Legian Beach, Bali

Legian Beach

Besonderheiten und Lage von Legian

Anzeige

Booking.com

Highlight in Legian sind die wirklich schönen Sonnenuntergänge. Den Anblick der am Horizont verschwindenden Sonne und das anschließende Abendrot genießt man am Legian Beach auf Bali vorzugsweise in einer der zahlreichen Strandbars. Hier räkeln sich Urlauber in farbigen Sitzsäcken oder auf Strandliegen und schlürfen ihren Sundowner. Händler verkaufen Zuckerwatte, Erdnüsse und Schmuck oder bieten Massagen und Pediküre an. Leider können manche Strandverkäufer recht aufdringlich sein, doch reicht meist ein deutliches "No thank you", und die Händler ziehen weiter.

Überhaupt erwacht das Leben am Legian Beach erst zum Abend hin. Wenn es nicht mehr ganz so heiß ist, werden die Freizeitsportler aktiv. Jogger laufen auf und ab, Fußballer und Beachvolleyball-Teams jagen nach dem Ball. Nach Einbruch der Dunkelheit kehrt man ins Hotel zurück und stylt sich für den Abend in einem der zahlreichen Restaurants und Bars in Legian.

Der Legian Beach ist etwa 2,5 Kilometer lang, leicht gelblich und feinkörnig. Bei Ebbe ist der Strand stellenweise mehr als 100 Meter breit. Schattenspendende Palmen und Bäume sucht man am Legian Beach allerdings vergeblich. Liegen und Sonnenschirme können am Strand für durchschnittlich 50.000 Rupiah (3,25 Euro) am Tag ausgeliehen werden.

Weitere Strände in Südbali:

Jimbaran Beach

Kuta Beach

Seminyak Beach

Legian liegt im Süden von Bali zwischen Kuta und Seminyak. Die Ortschaften und Strände gehen beinahe nahtlos ineinander über. Kuta ist ein bisschen trubeliger als Legian und auch nicht ganz so schick. Anhäufungen von Straßenstränden mit billigen Shirts und Koffern wie an der Poppies Lane II findet man in Legian nicht. Stattdessen gibt es kleine, feine Boutiquen, Kunsthandwerk- und Souvenirshops, eine Reihe von Galerien, Restaurants und Hotels * auch für gehobene Ansprüche. Legian ist ein guter Kompromiss aus Party-Tourismus (Kuta) und Nobel-Tourismus (Seminyak).

Die Grenze zwischen Legian und Kuta im Süden bildet die Jalan Melasti. Die Jalan Double Six und die Jalan Arjuna trennen Legian vom nördlich gelegenen Seminyak. Die Hauptverbindungsstraße zwischen allen drei Orten ist die Jalan Legian. Je weiter man der Straße Richtung Seminyak folgt, desto nobler werden Restaurants und Boutiquen. Das Haupteinkaufsviertel von Legian mit Surf-Shops, diversen Marken- und Souvenirläden und Massage-Studios befindet sich allerdings westlich der Jalan Legian in den Seitenstraßen, die zum Strand führen.

Hotels in Legian

Die meisten Hotels in Legian liegen an und nahe der autofreien Jalan Padma. Die Strandstraße wird nur bei Zeremonien und Festen für den Verkehr geöffnet. Empfehlenswerte Strandhotels in Legian sind das Bali Niksoma Boutique Beach Resort *, das Pullman Bali Legian Nirwana * und das Padma Resort Bali at Legian *. Weitere Hotels aller Kategorien und Preisklassen findet ihr in der Hotelübersicht *.

Surfen am Legian Beach

Wie Kuta ist auch Legian ein beliebter Surfspot. Boards und anderes Equipment könnt ihr am Strand und in den ansässigen Surfschulen ausleihen. Bretter kosten zwischen 30.000 und 50.000 Rupiah (1,95 bis 3,25 Euro) je Stunde und 100.000 Rupiah (6,50 Euro) pro Tag. Ein Einsteigerkurs (rund 2,5 Stunden) ist für 350.000 bis 400.000 Rupiah (22,70 bis 26 Euro) zu haben.

Legian - Restaurants und Taxen

Restaurant, Legian, Bali

Beliebt: Das "Mozarella"-Restaurant in Legian

In Legian gibt es zahlreiche Restaurants, darunter preiswerte Warungs ebenso wie Nobel-Lokale. Geboten werden indonesische, javanesische, thailändische, italienische, mexikanische, orientalische oder japanische Gerichte. Empfehlenswert in der mittleren Preisklasse (Hauptgerichte durchschnittlich zwischen 50.000 und 120.000 Rupiah / 3,25 bis 7,80 Euro) sind unter anderem das italienische Restaurant "Mozarella", das "Shisha Café" mit orientalischer Küche sowie das Sushi-Restaurant Take II.

Wer schick und teuer essen gehen möchte, sollte ins nördlich gelegene Seminyak laufen oder fahren. Seminyak ist bekannt für seine vielen Nobel-Restaurants. Ein Taxi von Legian nach Seminyak kostet um die 25.000 bis 30.000 Rupiah (1,60 bis 1,95 Euro). Zu diesem günstigen Preis fahren allerdings nur die Taxen der Blue Bird Group.

Die Blue Bird Group gilt als das fairste Taxi-Unternehmen auf Bali. Die Fahrer schalten das Taxameter in der Regel unaufgefordert ein. Der Startpreis (einschließlich des ersten Kilometers) beträgt 6000 Rupiah (0,40 Euro). Zu erkennen sind die Blue-Bird-Taxen an ihrer metallic-hellblauen Farbe sowie (ganz wichtig!) an dem Schriftzug "Blue Bird Group" auf der Frontscheibe. Eine Fahrt zu dem etwa 20 Autominuten entfernten Ngurah Rai Airport kostet mit einem Blue-Bird-Taxi 70.000 Rupiah (4,60 Euro).

[ nach oben ]

Entdecke Bali mit
Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und schreibe für dich klick-bali.de. In meinem Online-Reiseführer erfährst du alles, was du für deinen Bali-Urlaub wissen musst. Ich wünsche dir eine tolle Reise! Schön, dass du hier bist!
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter "Details ansehen"
Zustimmen ✔ Details ansehen