Kuta Beach auf Bali

Kuta

Kuta Beach

Besonderheiten und Lage von Kuta

Anzeige

Booking.com

Kuta ist seit Jahrzehnten Surfer-Paradies und Balis Party-Mekka Nummer eins. Auch Familien mit Kindern fühlen sich an dem rund fünf Kilometer langen und bei Ebbe mehr als 60 Meter breiten Strand wohl. Kuta liegt im äußersten Südwesten von Bali, nur wenige Fahrminuten vom Ngurah Rai Airport entfernt.

Im Norden geht der Kuta Beach ebenso wie die Stadt Kuta selbst beinahe nahtlos ins angrenzende Legian über. Legian wiederum ist in den vergangenen Jahrzehnten mit Seminyak zusammengewachsen. So bildet die kilometerlange Strandlinie von Kuta bis Seminyak das Haupt-Touristenzentrum von Bali. Während Kuta jung, hip und vergleichsweise preiswert ist, prägen in Legian und besonders in Seminyak noble und teure Hotels, Restaurants und Boutiquen das Bild.

Der Strand von Kuta ist leicht gelblich und feinkörnig. Schattenspendende Bäume und Palmen gibt es am Kuta Beach so gut wie keine. Wer Schatten haben möchte, kann bei einem der zahlreichen Strandhändler einen Sonnenschirm und auch eine Liege mieten. Die Händler stehen oberhalb des Strandes an der Mauer zur Straße hin. Sie verkaufen überdies Getränke aus mitgebrachten Kühlboxen (nur versiegelte Flaschen kaufen!) und bieten Surfboards zum Verleih an (Zustand der Boards vor dem Ausleihen unbedingt prüfen!). Die Preise bewegen sich zwischen 80.000 und 120.000 Rupiah (5 bis 7,80 Euro) pro Tag.

Surfer, Kuta Beach, Bali

Surfer am Kuta Beach auf Bali

Kuta bietet optimale Surfbedingungen und lockt seit Jahrzehnten Surfer aus aller Welt an. Wer Surfen lernen möchte, kann zum Beispiel bei der renommierten Surfschule "Bali learn to surf" einen Kurs belegen. Die seit 1999 bestehende Schule bietet sowohl Kurse für Anfänger als auch für Fortgeschrittene und Kinder an. Die Kurse kosten je nach Level und Dauer zwischen 45 und 180 US Dollar.

"Bali learn to surf" bietet für Fortgeschrittene auch so genannte "Surfaris" zu ausgewählten Surfspots auf Bali an. Ein halbtägiger Surf-Ausflug kostet 100 US Dollar, eine ganztägige Surfari 120 US Dollar. Surfpakete inklusive Unterbringung, Equipment, Transfer und Ausflüge sind ab 600 US Dollar für eine Woche und ab 1000 US Dollar für zwei Wochen zu haben.

Wellen und Strömungen

Weitere Strände in Südbali:

Jimbaran Beach

Legian Beach

Seminyak Beach

Da der Kuta Beach aufgrund zum Teil hoher Wellen und starker Unterströmungen nicht ganz ungefährlich ist, sollten Badende nie weit hinausschwimmen und die Flaggen am Strand beachten. Bei gefährlichen Strömungen (Badeverbot) werden rote Flaggen gesteckt. Darüber hinaus ist es ratsam, immer nur zwischen gelben und roten Flaggen zu schwimmen, da diese Bereiche von Strandaufsehern bewacht werden.

Die Stimmung am Kuta Beach ist entspannt. Bei entsprechendem Wellengang stürzen sich die Surfer ins Wasser, zum Abend hin sind Joggen, Fußball und Beachvolleyball angesagt. Highlight am Kuta Beach sind, wie an den benachbarten Stränden Legian und Seminyak auch, die wirklich schönen Sonnenuntergänge. Ab circa 17.30 Uhr füllen sich die Bars und Cafés. Ein Sundowner in Form eines Cocktails oder Bintang Biers ist für viele Urlauber geradezu ein Muss.

Hotels in Kuta

Unterkünfte gibt es im dicht bebauten Kuta an jeder Ecke und in allen Preisklassen. Das Angebot reicht von preiswerten Gästehäusern bis hin zu Fünf-Sterne-Hotels. Empfehlenswerte Hotels in Kuta sind unter anderem das Citadines Kuta Beach Bali *, das Sun Island Hotel Kuta * und das beliebte Hard Rock Hotel Bali *. Viele weitere Hotels und Unterkünfte am Kuta Beach findet ihr in der Hotelübersicht *.

Einkaufen in Kuta

Beachwalk, Shopping-Mall, Kuta

Beachwalk: Shopping-Mall an der Jalan Raya Pantai Kuta

Parallel zum Kuta Beach verläuft von einer gut zwei Meter hohen Mauer abgeschirmt die Jalan Raya Pantai Kuta. In der Hauptsaison ist das Verkehrsaufkommen auf der Strandstraße meist so stark, dass es Zeit und Konzentration bedarf, auf die gegenüberliegende Straßenseite zu gelangen.

Die Jl. Raya Pantai Kuta ist geradezu gepflastert mit Hotels *, Restaurants, Cafés, Bars, Geschäften und Shoppingzentren. Beliebt ist unter anderem der Abschnitt rund um den "Beachwalk Bali". Der rund um die Uhr geöffnete, mehrstöckige Einkaufskomplex beherbergt etwa 200 Geschäfte sowie zahlreiche Bars und Restaurants. Die Shopping Mall befindet sich nur wenige Meter von der Poppies Lane II entfernt. Poppies II ist bekannt für unzählige Straßenstände mit Billig-Shirts, Sonnenbrillen, Koffern und Souvernirs sowie für zahlreiche preiswerte Gästehäuser.

Ohnehin gilt Kuta als Balis Shopping-Paradies Nummer eins. Nicht nur an der parallel zum Strand verlaufenden Jl. Raya Pantai Kuta, sondern auch an anderen wichtigen Verbindungsstraßen wie an der Jalan Legian, der Jl. By Pass I Gusti Ngurah Rai und an der Jalan Sunset Road befinden sich große und moderne Kaufhäuser, Supermärkte, Shopping Malls sowie zahlreiche Surf- und Sportshops.

Nachtleben in Kuta

Die Nächte in Kuta sind lang. In den zahlreichen Bars und Clubs an der Jalan Legian ist vor allem junges Partyvolk aus Australien anzutreffen. Der Sky Garden mit mehreren Dancefloors beispielsweise zählt zu den größten Diskotheken Indonesiens. Hier wird bis zum Morgen gefeiert. Cocktails - meist auf der Grundlage von Arrak (Reisbranntwein) – sowie Snacks werden zu bestimmten Zeiten gratis gereicht.

Gedenken an die Opfer des Bombenanschlags von 2002

Bis auf das Bali Bombing Memorial an der Legian Street, der Partymeile von Kuta, erinnert nichts mehr an die Bombenanschläge der islamistischen Terrororganisation Jemaah Islamiyah am 12. Oktober 2002. In jener Nacht war kurz nach 23 Uhr in der Paddy’s Bar an der Legian Street eine Bombe explodiert. Hunderte Menschen wurden verletzt.

Minuten später detonierte eine zweite, tonnenschwere Sprengstoffladung im Sari Club. 202 Menschen - die meisten Australier - starben. Mehrere hundert wurden verletzt. Eine weitere Explosion vor der amerikanischen Botschaft in Denpasar in derselben Nacht richtete zum Glück nur Sachschaden an.

Das Bali Bombing Memorial (auch Ground Zero Monument) steht an der Stelle, wo sich damals die Paddy’s Bar befand. Auf einer schwarzen Steintafel stehen die Namen aller 202 Todesopfer. Zahlreiche Bali-Touristen besuchen das Denkmal.

[ nach oben ]

Entdecke Bali mit
Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und schreibe für dich klick-bali.de. In meinem Online-Reiseführer erfährst du alles, was du für deinen Bali-Urlaub wissen musst. Ich wünsche dir eine tolle Reise! Schön, dass du hier bist!
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter "Details ansehen"
Zustimmen ✔ Details ansehen