Pura Luhur Uluwatu – Uluwatu Tempel auf Bali

Uluwatu-Tempel

Pura Luhur Uluwatu

Pura Luhur Uluwatu - Touristenattraktion auf Bali

Anzeige

Booking.com

Pura Luhur Uluwatu ist einer der meistbesuchten Tempel auf Bali und eine der Haupt-Touristenattraktionen. Insbesondere am späten Nachmittag zum Sonnenuntergang machen sich zahlreiche Touristen auf den Weg zur Halbinsel Bukit Badung im Süden von Bali. Doch trotz des täglichen Ansturms auf den Pura Luhur Uluwatu ist die großflächige Tempelanlage am Hang einer 70 Meter hohen Steilklippe sehenswert. Nicht nur wegen des hoch oben auf den Felsen thronenden Tempels, sondern vor allem wegen der atemberaubenden Kulisse aus Felsen, Meer und untergehender Sonne.

Ebenso imposant ist der Anblick auch am frühen Morgen bei Sonnenaufgang, wenn sich noch vergleichsweise wenige Touristen auf dem Tempel-Areal aufhalten. Doch kommen die meisten Besucher am Nachmittag, um die Besichtigung des Tempelkomplexes mit der Kecak-Tanzaufführung um 18 Uhr zu verbinden (Einzelheiten siehe unten).

Pura Luhur Uluwatu – Lage und Anfahrt

Weitere Sehenswürdigkeiten in Südbali:

Pura Tanah Lot

Der Tempel Pura Luhur Uluwatu befindet sich in einer kargen Landschaft am westlichsten Zipfel der Halbinsel Bukit Badung. Nach Jimbaran sind es vom Uluwatu rund 20 Kilometer, nach Kuta knapp 30 Kilometer. Je nach Verkehrsaufkommen kann die Fahrt von oder nach Jimbaran eine halbe Stunde bis Stunde dauern, nach Kuta sind es ein- bis eineinhalb Stunden.

Wer den Pura Luhur Uluwatu auf eigene Faust besichtigen möchte, sollte ein Taxi chartern und den Fahrer am Parkplatz vor dem Eingang zur Tempelanlage warten lassen. Denn insbesondere nach Ende der Tanzvorführung gegen 19.30 Uhr ist es am Uluwatu kaum möglich, ein freies Taxi zu finden. Taxen beziehungsweise Privatfahrzeuge mit Fahrer (organisieren die Hotels *) kosten auf Bali durchschnittlich 30 bis 35 US Dollar für vier Stunden.

Geschichte des Uluwatu-Tempels

Tempeleingang, Pura Luhur Uluwatu, Bali

Zutritt nur für gläubige Hindus

Pura Luhur Uluwatu ist einer der bedeutendsten Staats- und Richtungstempel auf Bali. Wie eine Festung am Meer erbaut, soll der Uluwatu Balis Einwohner vor bösen Geistern und Dämonen schützen. Pura Luhur Uluwatu wurde im 11. Jahrhundert von Empu Kuturan, einem Priester aus Java, errichtet. Dang Hyang Nirartha, ein hinduistischer Priester und Reisender, hat den Tempel im 16. Jahrhundert weiter ausbauen und den Padmasana (Göttersitz) im Inneren errichten lassen. Padmasanas sind steinerne, stufenförmige Gebilde und als Thron den Göttern vorbehalten. Dang Hyang Nirartha führte den Padmasana einst auf Bali ein.

Touristen bleibt der Anblick des Padmasana sowie des Tempelinneren allerdings verborgen. Pura Luhur Uluwatu darf nur von Hinduisten betreten werden. An der Info-Tafel vor den Stufen, die hinauf zum Tempel führen, ist für Besucher Schluss.

Pura Luhur Uluwatu ist der Meeresgöttin Dewi Danu geweiht. Die Klippe, auf denen der Tempel thront, soll der Legende nach ein Schiff Dewi Danus gewesen sein, das einst zu Stein wurde.

Besichtigung des Tempelgeländes und Affen

Makake, Pura Luhur Uluwatu, Bali

Makake auf dem Tempelgelände

Besucher können auf Wegen oberhalb der Klippe um den Tempel-Felsen herumlaufen. Gelegenheit, Pura Luhur Uluwatu mit dem tosenden Meer und der auf- bzw. untergehenden Sonne zu fotografieren, bietet sich so von allen Seiten. Das Tempel-Areal ist parkähnlich mit mehreren Rundwegen angelegt. Omnipräsent sind die hier lebenden, heiligen Affen - Langschwanzmakaken, die Besucher schon diverse Male um ihre Fotoapparate, Taschen und Brillen erleichtert haben. Entsprechende Warnschilder, die Touristen zur Vorsicht mahnen, finden sich auf dem gesamten Tempelgelände.

Die Makaken geben sich alles andere als scheu, laufen über Wege, räkeln sich auf Mauern und kommen nah an die Besucher heran. Allerdings sollte man es tunlichst vermeiden, die Affen zu streicheln und zu füttern. Zum einen wird man sie anschließend nicht wieder los - oder schlimmer noch: Man wird gebissen. Darüber hinaus sollte man sich dessen bewusst sein, dass Affen vielerlei Krankheiten übertragen können. Wer die Affen aus sicherer Entfernung beim Spielen, Schwimmen oder Tauchen beobachten und fotografieren möchte, sollte das Affengehege auf dem Tempelgelände besuchen.

Kecak-Tanz am Pura Luhur Uluwatu

Kecak-Tanz, Pura Luhur Uluwatu

Kecak-Tanz im Freilufttheater

Neben den Affen und der imposanten Tempel-Kulisse bei Sonnenauf- oder -untergang erwartet die Besucher des Uluwatu allabendlich noch ein weiteres Ereignis. Um 18 Uhr beginnt im Freiluft-Theater der Kecak-Tanz. Wer einen Platz in der oft überfüllten Arena bekommen möchte, sollte sich bis spätestens 17 Uhr Eintrittskarten gesichert haben. Die Tickets werden auf dem Tempelgelände an einem Stand neben dem Theater verkauft und kosten 100.000 Rupiah (6,60 Euro) pro Person. Die Aufführung dauert eine Stunde. Die besten Plätze zum Fotografieren befinden sich in den obersten Reihen mit Blick aufs Meer, die untergehende Sonne und den Felsen mit dem Uluwatu-Tempel.

Wenn auch kein religiös motivierter Tanz, zählt der Kecak-Tanz ("Affentanz") zu den beliebtesten Tänzen auf Bali. Aufgeführt wird die aus dem indischen Nationalepos Ramayana stammende Geschichte von der Entführung der Prinzessin Sita durch den Dämonenkönig Ravana. Um seine Gemahlin aus den Fängen des Dämonenkönigs zu befreien, erbittet Prinz Rama Hilfe beim Affengott Hanuman. Hanuman macht sich daraufhin auf und kämpft gegen das Dämonenheer Ravanas. Beim Kampf wird Hanumans Schwanz angezündet. Hanuman nutzt die Gelegenheit und steckt mit dem lodernden Schwanz Ravanas Dämonenstadt Lanka in Brand. Sita wird befreit.

Die Geschichte um Sitas Entführung beginnt im Freiluft-Theater am Uluwatu mit Sonnnenuntergang. 50 Männer mit bloßem Oberkörper und schwarz-weiß karierten Sarongs stürmen die Arena und stoßen eigentümliche Laute aus. „Chack-Chack“, tönt es aus ihren Mündern, mal laut, mal leise, mal sitzen sie im Kreis, mal stehen sie, die Arme zum Himmel und zu den Göttern erhoben. Mit ihrem monotonen und anhaltenden Singsang wiegen sich die Männer in Trance und sorgen so für die musikalische Untermalung des Kecak-Tanzes. Die Bezeichnung "Kecak" ist somit ein Onomatopetikum, die sprachliche Nachahmung des Klanggebildes "Chack-Chack". Weil das "Chack-Chack" wiederum an Affenlaute erinnert, wird der Kecak-Tanz auch als Affentanz bezeichnet.

Wenn sich die Männer in Trance gesungen haben, beginnt der eigentliche Tanz mit aufwändig gestalteten Kostümen und Masken. Sita, Rama, Ravana und Hanuman erobern die meist bis auf den letzten Platz ausgebuchte Arena. Die Fotoapparate der Zuschauer klicken und blitzen. Umso mehr, als Hanuman in seinem weißen Affenkostüm über die Zuschauerbänke springt, hinein in die Menschenmenge. Doppelter Applaus für Hanuman, der am Schluss mit brennendem Schwanz durchs Feuer tanzt.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Pura Luhur Uluwatu befindet sich an der Westseite der Halbinsel Bukit Badung am Ende der Jl Raya Uluwatu, die weiter nördlich bei Jimbaran beginnt. Vor der Tempelanlage gibt es einen großen Parkplatz. Zur Meerseite hin befindet sich der Eingang zum Uluwatu-Tempel. Der Eintritt beträgt 20.000 Rupiah (1,30 Euro). Geöffnet ist während der Hauptsaison täglich von 7 bis 18 Uhr. Beim Betreten des Tempels ist das Tragen eines Tempelschals Pflicht (kann am Eingang ausgeliehen werden). Nackte Oberarme und Schenkel müssen bedeckt sein. Bei Bedarf sind am Eingang auch Sarongs erhältlich.

Hotels nahe Pura Luhur Uluwatu

Pinkcoco Bali *, Alila Villas Uluwatu * und Bulgari Resort Bali * Weitere Hotels nahe Pura Luhur Uluwatu findet ihr in der Hotelübersicht *.

[ nach oben ]

Entdecke Bali mit
Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und schreibe für dich klick-bali.de. In meinem Online-Reiseführer erfährst du alles, was du für deinen Bali-Urlaub wissen musst. Ich wünsche dir eine tolle Reise! Schön, dass du hier bist!
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter "Details ansehen"
Zustimmen ✔ Details ansehen

Warning: include(../../../statistik.html): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00d7f24/baliseite/suedbali/sehenswuerdigkeiten/pura-luhur-uluwatu/index.html on line 262

Warning: include(../../../statistik.html): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00d7f24/baliseite/suedbali/sehenswuerdigkeiten/pura-luhur-uluwatu/index.html on line 262

Warning: include(): Failed opening '../../../statistik.html' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w00d7f24/baliseite/suedbali/sehenswuerdigkeiten/pura-luhur-uluwatu/index.html on line 262