Amed – Küstenregion in Ost-Bali

Amed – Tauchparadies mit dunklen Stränden

Anzeige

Booking.com

Amed ist eine Küstenregion im Osten von Bali und vor allem vor allem bei Tauchern und Schnorchlern beliebt. Die Riffe liegen teilweise nur wenige Meter vom Strand entfernt. Doch nicht nur Taucher und Schnorchler zieht es nach Amed, auch Ruhesuchende genießen die entspannte Atmosphäre abseits des Massentourismus. Amed gehört zu den wenigen Orten auf Bali, die sich ihre Ursprünglichkeit größtenteils bewahrt haben.

Amed besteht aus insgesamt fünf Dörfern, dem Dorf Amed selbst und den weiter südöstlich liegenden Dörfern Jemeluk, Bunutan, Lipah (auch Lipa) und Selang. Die Dörfer sind über die serpentinenreiche Küstenstraße miteinander verbunden. Die Entfernung von Dorf zu Dorf beträgt jeweils nur wenige Kilometer. Alle fünf Dörfer erstrecken sich entlang mehrerer Buchten und Strände. Die Strände sind größtenteils dunkel, teilweise steinig und sicher keine Traumstrände. Dafür ist das Meer meist ruhig und auch zum Schwimmen geeignet. An allen Stränden in Amed herrscht eine entspannte Atmosphäre.

Fast jeder Strand und jede Bucht der Küstenregion Amed eignet sich zum Schnorcheln oder Tauchen wie beispielsweise das Riff bei Jemeluk. Am Lipah Beach (auch Lipa Beach) laden in Höhe des Hidden Paradise Cottage * zwei halbwegs intakte Korallenriffe zum Schnorcheln ein. Ein drittes Riff befindet sich am südlichen Strandende. Bei ruhiger See beträgt die durchschnittliche Sichtweite etwa 15 bis 20 Meter.

Lipah Beach | Lipa Beach in Amed

Lipah Beach, Amed, Bali

Lipah Beach in Amed

Der rund 700 Meter lange Lipah Beach (auch Lipa Beach) hat grauen, stellenweise vulkanisch-schwarzen Sand. Highlight an der geschwungenen Bucht sind die Sonnenaufgänge zwischen 7 und 7.30 Uhr früh. Um diese Uhrzeit kehren auch die Fischer mit ihren Jukungs (Auslegerboote) vom Meer zurück. Im Licht der aufgehenden Sonne geben die farbenfrohen Segel ein schönes Fotomotiv ab.

Etwa 30 Meter vom Strand entfernt gibt es zwei Korallenriffe, die sich zum Schnorcheln eignen. Die Riffe sind mit Bojen markiert. Flossen und Masken können am Strand vor dem Hidden Paradise Cottage * und weiter südlich bei den Coral View Villas * ausgeliehen werden. Der Preis beträgt 20.000 IDR (1,40 Euro) pro Person.

Gegen Mittag findet sich am Lipah Beach die Massage-Crew ein. Die Frauen aus den umliegenden Dörfern massieren auf einer Wiese des Hidden Paradise Cottage. Gängiger Preis für eine Stunde balinesische Standard-Massage sind 120.000 IDR (ca. 8 Euro).

Resorts am Lipah Beach

Hidden Paradise Cottage *, Coral View Villas * und Pondok Vienna Beach *. Weitere Resorts in Amed findet ihr in der Hotelübersicht *.

Das Dorf Lipah

Das Dorf Lipah erstreckt sich entlang der Küstenstraße. Hier finden sich einige kleine Supermärkte, in denen es auch Wein zu kaufen gibt (auf Bali teuer und nicht überall zu bekommen), ein Handy- und Telefonkartenshop sowie eine Handvoll Warungs. In den Warungs an der Straße ist man teilweise besser und preisgünstiger als in den Hotel-Restaurants. Empfehlenswert ist beispielsweise der indische Warung "Shanti" schräg gegenüber dem Hidden Paradise Cottage *. Spezialität im "Shanti" sind die Grillgerichte, die auf heißen Metallplatten daher kommen. Zum Essen werden Gemüse, Reis oder Pommes sowie wahlweise scharfes Sambal, Mayonnaise oder Knoblauchbutter gereicht. Wer mag, kann sich im Spa des "Shanti" auch massieren lassen.

Ebenfalls empfehlenswert an der Dorfstraße ist der Warung Wayang mit indonesisch-balinesischer Küche. Für zwei Hauptgerichte (Crispy Chicken mit Kokosraspeln und Chicken Curry), eine Flasche Wasser und zwei Tassen Kaffee haben wir zusammen 93.000 IDR (6,25 Euro) bezahlt.

Jemeluk Beach

Jemeluk Beach, Amed, Bali

Jemeluk Beach in Amed

Der Jemeluk Beach hat wie der Lipah Beach ebenfalls dunklen Sand und ist stellenweise steinig. Am Strand liegen die Jukungs der ansässigen Fischer. Am südlichen Ende der rund 800 Meter langen Bucht lädt ein Riff zum Tauchen und Schnorcheln im türkisblauen Wasser ein.

Am Jemeluk Beach befinden sich mehrere Salzgewinnungsanlagen sowie einige Resorts. Paralell zum Jemeluk Beach verläuft die Küstenstraße Jalan Ketut Natih / Jalan Amed. In Höhe des Dorfes Jemeluk haben sich diverse Tauchschulen, Dive Resorts, Warungs und Geschäfte angesiedelt.

Amed Beach

Der Amed Beach ist ein grauer Sandstrand mit steinigen Abschnitten. Beliebt am Amed Beach ist das Amed Café mit einem schön angelegten Garten und einer Restaurant-Terrasse am Strand.

Resorts in der Küstenregion Amed

The Griya Villas and Spa *, Bali Dream House *, Hidden Paradise Cottage *, Baliku Dive Resort *, Puri Wirata Dive Resort and Spa Amed *. Weitere Resorts und Bungalowanlagen findet ihr in der Hotelübersicht *.

Sehenswürdigkeiten in Amed

Sehenswert in Amed ist vor allem das Panorama entlang der Küstenstraße. Die Jalan Ketut Natih / Jalan Amed führt stellenweise über steile Klippen und Hänge. Weit unten schimmert das türkisblaue Meer. Ein besonders schöner Ausblick bietet sich an einer Straßenkurve nahe Jemeluk. Von oben lässt sich die gesamte Bucht überblicken. Selbst Riffe und Schnorchler sind im kristallklaren Wasser deutlich zu erkennen.

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Amed ist das Aiona Muschelmuseum im Dorf Bunutan. Gezeigt werden Muscheln und Schneckenhäuser aus ganz Bali, Sri Lanka und Südafrika. Geöffnet ist täglich von 14 bis 16 Uhr. Führungen auf Deutsch oder Englisch sind nach Absprache möglich.

Besuch des Bauerndorfs Bangle

Bangle, Bali

Bangle - ursprüngliches Dorf nahe Amed

Für Reisende, die ein ursprüngliches balinesisches Bauerndorf besichtigen möchten, empfiehlt sich ein Abstecher nach Bangle im Landesinneren. Das Dorf befindet sich an den Hängen des Gunung Seraya (1175 m) und ist etwa eine halbe Autostunde von der Küste entfernt. Durch Bangle führen steile beziehungsweise abschüssige Wege, vorbei an den Bambushütten und Steinhäusern der Dorfbewohner. Hier und dort stehen kleine Tempel. Das Dorf grenzt an Reisterrassen und Felder mit Kühen und Wasserbüffeln. Ein Weg entlang der Reisterrassen führt zu einer Quelle mit heiligem Wasser.

Der Besuch von Bangle ist nur mit einem lokalen Führer möglich. Führer stehen am Parkplatz vor dem Dorfeingang oder eilen herbei, wenn ein fremdes Auto oder Moped die Anhöhe hinauf fährt. Eine Führung durch das Dorf kostet 50.000 IDR (3,40 Euro, fließt in die Dorfgemeinschaft) und dauert rund 45 Minuten.

Die Straße von Amed nach Bangle ist steil und in schlechtem Zustand. Für Mopeds ist sie nicht geeignet. Sicherer ist man mit dem Auto unterwegs. Private Fahrer können in Amed über fast jedes Resort gechartert werden und kosten zwischen 80.000 und 100.000 IDR (5,40 bis 6,70 Euro) pro Stunde.

Bedeutende Sehenswürdigkeiten nahe Amed

Bedeutende Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Amed sind die Wasserpaläste Taman Tirta Gangga und Taman Ujung nahe Amlapura, das Bali-Aga-Dorf Tenganan sowie der Fledermaustempel Goa Lawah. Weitere Badeorte im Osten von Bali sind Candi Dasa, Tulamben und Padang Bai.

Anfahrt - Busverbindungen

Busverbindungen nach Amed bestehen von Lovina in Nord-Bali, Candi Dasa, Padang Bai und Tulamben in Ost-Bali sowie von Ubud, Kuta und Ngurah Rai Flughafen im Süden von Bali. Die Perama-Shuttlebusse halten in Amed vor dem Amed Café.

Nach Lovina fahren die Busse um 12.00, 13.30, 13.45 Uhr (Preise zwischen 100.000 und 150.000 IDR, 6,70 bis 10 Euro). Nach Candi Dasa und Padang Bai geht es um 8.45, 9.00, 9.30, 11.00, 11.15, 11.45 (Preise zwischen 75.000 und 100.000 IDR, 5 bis 6,70 Euro). Abfahrt nach Ubud, Kuta und zum Ngurah Rai Airport ist um 11.00, 11.15 und 11.45 Uhr (Preis jeweils 175.000, 11,80 Euro). Nach Tulamben fahren die Busse um 10.00 und um 12.00 Uhr (Preis 75.000 IDR, 5 Euro).

Fahrdienste

Alternativ zu den Shuttle-Bussen können auch private Fahrdienste gebucht werden. Abfahrt nach Lovina ist um 9.30 und um 12 Uhr (ab mindestens zwei Personen 150.000 IDR / 10 Euro pro Person), nach Padang Bai / Candi Dasa um 8.00 und um 10 Uhr (125.000 IDR, 8,40 Euro), nach Ubud um 8.00 und um 10.00 Uhr (225.000 IDR, 15 Euro), nach Kuta und zum Flughafen um 8.00 und um 10.00 Uhr (250.000 IDR, 16,80 Euro). Die Preise für Chartertouren sind deutlich höher und kosten je nach Fahrtziel zwischen 400.000 und 600.000 IDR (27 bis 40 Euro).

Alle Bus- und Fahrverbindungen ohne Gewähr!

Geldautomaten | ATM

Geldautomaten gibt es in den Dörfern Bunutan (Adi Shop) und in Amed (vis-à-vis Amed Café). Die ATM akzeptieren alle gängigen Kreditkarten sowie EC-Karten mit Maestro- oder Cirrus-Logo. Allerdings kommt es vor, dass die Automaten leer sind und Geld abheben nicht möglich ist (siehe dazu meinen Beitrag Geld abheben auf Bali).

[ nach oben ]

Entdecke Bali mit
Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und schreibe für dich klick-bali.de. In meinem Online-Reiseführer erfährst du alles, was du für deinen Bali-Urlaub wissen musst. Ich wünsche dir eine tolle Reise! Schön, dass du hier bist!